Familienleben

Gestatten: Familie Hops

 * Monatssammelsurium *

Hallo ihr da draußen! Ich habe mir überlegt, auf dem Blog eine Rubrik unter dem Namen „Sammelsurium“ einzuführen, in der ich euch jeden Monat zu einem bestimmten Thema ein paar gesammelte Bilder, Empfehlungen oder Eindrücke zeige, die ich gerne mit euch teilen will, aber vielleicht keinen ganzen Beitrag „wert“ sind.

Und da der Blog ganz neu ist, fange ich einfach mit einer kleinen Vorstellung meiner Familie an.

Wir heißen natürlich nicht wirklich Familie Hops, den Namen hat meine Mutter uns als witzigen Kosenamen gegeben, da unsere Tochter besonders als Baby aber auch jetzt als Kleinkind es einfach unglaublich lustig findet, wenn wir vor oder mit ihr durch die Gegend hüpfen. Ich glaub das „sich fürs Kind zum Affen Machen“ kennen wohl fast alle Eltern. Bei uns passiert das nun mal gerne durch nicht ganz seriös aussehende Rumhopsereien.

Mich habe ich ja bereits auf meiner About Seite etwas vorgestellt und auch die Motivation für diesen Blog geschildert.
Dass ich eine Tochter habe, ist denke ich auch rübergekommen. 😉 Die Zaubermaus ist inzwischen 20 Monate alt und mein ganzer Stolz. Ich bin eigentlich nicht so der Romantiker, aber wenn ich sage, dass ich jeden Tag verliebter in mein Flöhchen bin, dann ist das kein Bisschen übertrieben.

Das Bild ist wie man unschwer erkennen kann an ihrem ersten Geburtstag entstanden. Kaum zu glauben, dass in wenigen Monaten schon der zweite ansteht…

Was wohl auch viele Mütter kennen, ist das große Glücksgefühl, wenn der Partner das Kind ganz genauso liebt wie man selbst und ebenso vernarrt in den Mini ist.

Die Bilder oberhalb sind im Frühjahr im Aachener Tierpark entstanden, wo sich meine Tochter von den wirklich frechen Ziegen null hat beeindrucken lassen. Wobei das schon angebracht wäre – ich erinnere mich gut, wie mir als 5 Jahre alten Knirps eine der Ziegen aus ebendiesem Tierpark den kompletten Rock weggefressen hat und ich in Unterhose zum Kindergarten zurückgehen musste.

Die Bilder unterhalb sind in unserem Garten/auf unserer Terasse bzw. auf dem Weg zum Spielplatz keine 3 Fußminuten von uns entfernt entstanden.
Anfang des Jahres sind wir ziemlich spontan aufs Land gezogen in ein für unsere Verhältnisse großes Mietshaus mit Garten und auch wenn wir zunächst skeptisch und unsicher waren, ob wir diesen Schritt gehen sollen, war es die absolut perfekte Entscheidung. Die kleine Maus ist total aufgeblüht, wir kommen beide viel mehr nach draußen und dass wir uns hier alle so wohl fühlen, trägt natürlich auch zur insgesamten Zufriedenheit und Stimmung in der Familie bei. Grade mit kleinem Kind ist ein Garten einfach ein Traum!

Besonders nett ist es natürlich, wenn die Kleine mit anderen Kindern Kontakt hat. Leider haben wir in der Familie noch gar keine weiteren Kinder (also auf beiden Seiten nicht nur das einzige Enkelchen, sondern auch Urenkelchen, wenn man die Verwandschaft in Kroatien nicht mitrechnet, denn zu ihnen haben wir kaum Kontakt, bzw. ich kenne sie nicht einmal), im Freundeskreis nur wenige zu denen selten Kontakt besteht und in der Nachbarschaft haben wir auch noch keine wirklichen Kontakte geknüpft. Nur letzte Woche kam ein Nachbarsjunge vorbei und hatte für meine Zaubermaus ein Bild mit ganz vielen Herzchen gemalt. So was finde ich einfach unglaublich rührend und wenn die Maus wieder fit ist (grade ist Erkältung angesagt), werde ich mit ihr mal rüber gehen. Vielleicht wird ja bald die erste richtige Freundschaft geknüpft. 🙂

 

Ziemlich neu ist auch unser Kamin, bzw. neuerdings benutzen wir ihn auch und die Begeisterung der Zaubermaus ist groß. Also ist letztens diese kleine Bilderreihe entstanden.

 

Unten seht ihr dann einfach noch ein paar wie ich finde nette Momentaufnahmen, die ich in den letzten Monaten auf Instagram geteilt habe. Die Bilder sind ziemlich willkürlich ausgewählt, aber ihr werdet in Zukunft noch mehr von meinem Knirps lesen und sehen, denn wie Name und Beschreibung des Blogs vermuten lassen, sind bereits ein paar Mami-Themen und -Beiträge in Planung. 🙂

 

 

Und jetzt wäre ich natürlich auch neugierig, ein wenig was von euch zu erfahren. Vielleicht hat ja jemand Lust, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. 😉

Iris Maya

P.S.: Ich mache jetzt mal ganz subtil Werbung für meinen Newsletter, den ich gerne Ende Oktober das erste Mal losschicken würde. Hier könnt ihr euch ganz unverbindlich anmelden. 🙂

P.P.S.: Ich hoffe ihr stört euch nicht ganz so sehr an den unterschiedlichen Bildabständen wie ich. Ich muss mich mit dem ganzen Formatieren noch anfreunden und habe jetzt erst einmal aufgegeben, was diesen Beitrag angeht, wie ich gestehen muss…

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Hallöchen, ich bin über Twitter auf deinen Blog gestoßen und bin gespannt 😉 Wir sind eine Familie mit fünf Kindern und ich blogge seit Anfang des Jahres über alles mögliche, was so mit Glaube und Familie zu tun hat… Ein kurzes „Über uns“ gibt es hier: https://familienlebenmitgott.wordpress.com/ueber/
    Schöne Bilder von euch! Wir lieben unseren Kamin auch sehr… Letztes Jahr hatten wir allerdings einen kleinen Zwischenfall. Erkenntnis: Wenn man ein Sofakissen auf das Glas des Kamins drückt, schmilzt der Stoff samt Inhalt sofort zusammen, klebt daran fest und stinkt furchtbar… Wir mussten das Zimmer einen Tag lang evakuieren… Das ist halt auch Familienleben. Es passiert ständig irgendwas, womit an nicht gerechnet hat 🙂 Liebe Grüße von Martha und der Familie Unperfekt

    1. Jetzt komm ich auch mal endlich zum Antworten! Erstmal ganz lieben Dank für deinen Kommentar! Auf deinem Blog habe ich mich schon umgesehen, eine Folgemöglichkeit via Bloglovin oder Newsletter gibt es nicht, oder? Sonst schau ich einfach immer wieder via Twitter rein. 🙂
      Uh das klingt fies mit dem Kissen. Wir hatten vor 1,5 Jahren einen ähnlich stinkenden Vorfall, aber da weil mein Mann den Herd nachts angelassen hatte, als das Babyfläschchen auskochen sollte. ^^
      Liebe Grüße zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.